Stabwechsel.

Stabwechsel im Verein zur Förderung der Partnerschaft mit Volovec/Ukraine

Was 1992 aufgrund der Not in der ehemaligen Sowjetunion in einem kleinen Kreis begann, entwickelte sich zu einer Partnerschaft und einem lebendigen Verein. Anfangs standen Hilfstransporte mit Bekleidung und Lebensmittel auf dem Programm. Später folgten die Anschaffung von Rettungswägen und Krankenhauszubehör, die über Spendengelder aus Benefizaktionen ermöglicht wurden. Aktuell liegen die Schwerpunkte beim kulturellen und sportlichen Austausch, beim Schüleraustausch sowie bei der Hilfestellung in der Strukturentwicklung der Region Volovec.
Manfred Jäger übte seit der Vereinsgründung im Jahr 2003 durchgehend das Amt des ersten Vorsitzenden aus. Er spannte in der Jahreshauptversammlung einen bunten Bogen von den Anfängen bis zum zur aktuellen Situation in der Partnerregion in den ukrainischen Karpaten. Anschaulich ließ er die Höhepunkte des vergangenen Jahres aus Vereinssicht Revue passieren. Hierzu zählten der Empfang einer Delegation aus Volovec, der Auftritt einer Musikgruppe beim Kulturfest am Moosbauerplatz und der Besuch von 10 ukrainischen Kindern, die am Fußballcamp in Bad Endorf teilnehmen konnten.

Aufgrund seines angeschlagenen Gesundheitszustandes übergab Jäger kommissarisch bis zur Neuwahl im nächsten Jahr das Amt des ersten Vorsitzenden an Markus Heiss. Heiss ist zweiter Vorsitzender des Vereins und zugleich Partnerschaftsbeauftragter der Marktgemeinde Bad Endorf. Er wird künftig mit der Partnerschaftsbeauftragten von Volovec, Nelly Zhogno, die Arbeit koordinieren. Frau Zhogno würdigte in einem Schreiben die langjährige zuverlässige Arbeit von Manfred Jäger und der Landrat von Volovec, Ivan Lopit, dankte ebenfalls mit anerkennenden Worten.
Bürgermeisterin Doris Laban lernte die Partnerregion bei einem Besuch vor einigen Jahren kennen und konnte vor Ort Eindrücke über die Arbeit des Vereines sammeln. Sie bedankte sich in Anerkennung des langjährigen ehrenamtlichen Engagements von Manfred Jäger mit einem Geschenkkorb.
Mit den besten Wünschen für die weitere Vereins und Partnerschaftsarbeit verabschiedete sich Manfred Jäger schweren Herzens von seinen Vorstandskollegen, denen er als Vereinsmitglied mit seinen vielfältigen Erfahrungen weiterhin zur Verfügung stehen wird.

Manfred Jäger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*