Bürgerentscheid für Grundschule: Die Ärmel hoch gekrempelt.

Das Ergebnis ist eindeutig:
Die Bürger und Bürgerinnen Bad Endorfs wollen mit großer Mehrheit, daß eine neue Grundschule und ein neuer Hort neben der Mittelschule gebaut werden.

Die Bürgerinitiative, die für den Verbleib der Grundschule im Ort warb, hat den Bürgerentscheid verloren.
Ihr gebührt trotzden Respekt:
Durch ihr Engagement wurde dieses weit in die Zukunft weisende Vorhaben transparent und in der Bevölkerung rege diskutiert. Danke dafür.

Die Bürgermeisterin und der Marktgemeinderat sind nun in der Pflicht, das Votum der Bürger umzusetzen.
Die Planung für die neue Grundschule,
die bereits im April 2018 mit großer Mehrheit (bei nur einer Gegenstimme von Seiten der SPD) beschlossen wurde,
muß nun weitergeführt werden.

Die Umsetzung wird schwer:
Es klafft eine gewaltige finanzielle Lücke zwischen den Kosten für die neue Grund- und Mittelschule und dem verfügbaren Budget.
Auch für die untragbare Schulwegsituation zeigt sich noch keine vernünftige Lösung.
Zudem gilt es vernünftig zu erklären, warum die Mittelschule, die in den 90er Jahren gebaut wurde, bereits wieder abgerissen werden soll.
Wir Grüne haben hier erhebliches Bauchgrimmen …

Wir nehmen den Wählerwillen sehr ernst und werden natürlich entsprechend dem Bürgervotum handeln.
Und gleichzeitig ein waches Auge darauf haben,
daß Grundstücke im Ortskern, die durch den Umzug der Grundschule frei werden,
nicht Investoreninteressen oder dem Ausbau des Autoverkehrs geopfert werden.

Eduard Huber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*