Das würde uns dann doch interessieren: Wie steht die Marktgemeinde zum Nahverkehrskonzept?

Mitte Juli erhielten die Landkreisgemeinden den aktuellen Stand des Nahverkehrskonzeptes zur Stellungnahme.

Die Grüne Fraktion hat nun mehrmals nach Stellungnahme gefragt. Leider vergeblich: Wir erhielten keine Reaktion geschweige denn eine Antwort.

Darum stellten wir nun eine offizielle Anfrage mit der Bitte um Beantwortung auf der nächsten öffentlichen Sitzung des Marktgemeinderats.

1. Wann und mit welchem Inhalt hat die Marktgemeinde Bad Endorf auf die Bitte um Stellungnahme zum Nahverkehrskonzept reagiert?

2. Sind folgende Anregungen der Grünen Fraktion in die Stellungnahme der Marktgemeinde aufgenommen worden?

– Die Bahnlinie Bad Endorf – Obing ist in das Nahverkehrskonzept aufzunehmen. Von Seiten der Betreibers, der Chiemgauer Lokalbahn e.V., gibt es hierzu positive Signale.
– Als Maßstab für den Ausbau des ÖPNV wird der prognostizierte Bevölkerungszuwachs als Mindestanforderung herangezogen. Anzustreben ist jedoch eine Steigerung des ÖPNV-Anteils am Gesamtverkehr.
– Die Schaffung eines Rosenheimer Verkehrsverbundes mit einheitlichem Erscheinungsbild und einheitlichem Tarif – und Fahrkartensystem wird festgeschrieben.
– Ein durchgängiges Wochenendangebot ist zu erstellen.
– Der Fahrzeugbestand der am ÖPNV beteiligen Unternehmen wird Zug um Zug durch luftschadstofffreie Fahrzeuge erneuert. – Eine schadstofffreie Fahrzeugflotte ist bis 2030 zu erreichen.
– Die Barrierefreiheit der Infrastruktur ist bis 2030 zu erreichen.
– Ein Qualitätsmanagement erfasst Kundenwünsche und Kundenzufriedenheit, erstellt jährlich einen Bericht und stellt den politischen Gremien diesen vor.

Eduard Huber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.