Fair Trade Regionaltreffen in Bad Endorf.

Mutig zeigte sich die Bad Endorfer Steuerungsgruppe, das Regional Treffen gleich im ersten Jahr ihrer Titel-Anerkennung nach Bad Endorf zu holen. Als Schwerpunkt des Herbsttreffens wählte die Bad Endorfer Steuerungsgruppe ein Thema, das ihr besonders am Herzen liegt:
Die Sensibilisierung des Fair-Trade-Gedankens in Vereinen und im Bereich Tourismus.

In ihren Begrüßungsworten hob Bad Endorfs Bürgermeisterin Doris Laban besonders die ehrenamtliche Arbeit der Steuerungsgruppen heraus. Dabei betonte sie, dass dieses Thema immer wieder angeschoben werden müsse, um Entwicklungen und Veränderungen zu erreichen.

Manfred Jäger, Sprecher der Endorfer Steuerungsgruppe, ließ anschließend das abgelaufene Jahr Revue passieren und spannte den Bogen zu der Thematik des Abends. Er stellte fest, dass in Sportvereinen, Trachtenvereinen oder Veteranenvereinen bei den Festen oder Jubiläen mit Fair-Trade-Artikeln eine besondere Aufmerksamkeit auf fairen Handel und Nachhaltigkeit gelenkt werden kann. Im Tourismusbereich könne durch den Hinweis auf Fair-Trade-Angebote das Image des Ortes, der Hotels, Pensionen oder Restaurants aufgebessert werden. Auch das Angebot von
regionalen Erzeugnissen, am besten aus biologischem Anbau, würde dazu beitragen.

Frau Carina Bischke, die Referentin des Abends, zeigte anhand praktischer Beispiele und Erfahrungen in anderen Orten und Städten, wie durch das persönliche Beispiel und durch Engagement eine Sensibilisierung im Umgang mit den Produkten aus fairem Handel erreicht
werden kann. Dabei betonte sie, dass der Kreativität und dem Einfallsreichtum hier Tür und Tor offen stehen, um in den Vereinen und im Tourismus die Menschen zu erreichen.

Victoria Soder, die Eine-Welt-Promotorin für Oberbayern Süd, die auch die Endorfer Steuerungsgruppe unterstützt, teilte die Gäste aus Prien, Tittmoning, Bad Aibling, Traunstein, Traunreut und Prien in zwei Arbeitsgruppen, die jeweils Ideen und Anregungen zu der Thematik „Fair-Trade in Vereinen und im Tourismus“ erarbeiteten.

Mit einem Dank an die Gemeinde, vertreten durch den Leiter des Tourismusbüros Peter Helfmeyer und Frau Schauer, sowie an die katholische Kirche, die den Pfarrsaal zur
Verfügung stellte, wurde das Regionaltreffen Oberbayern Süd Ost mit neuen Ideen und Inspirationen beendet.

Manfred Jäger

Foto: Rosi Ammelburger

Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen im Marktgemeinderat Bad Endorf

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel