Fridays for Future.

Mit diesem Motto demonstrierten letztes Jahr allein in Deutschland gleichzeitig 1,4 Millionen Menschen, vor allem die junge Generation der Schüler und Studenten, für eine klimafreundliche Politik, für einen Wandel in allen Bereichen des Lebens und die dafür nötigen Rahmenbedingungen.

Auch in Bad Endorf solidarisierte sich die kath. Pfarrei St Jakobus mit der Fridays for Future-Bewegung und veranstaltete zwei Demonstrationen, die durch mehrere hundert Leute besucht wurden.

2020 fand ein Globale Klimastreiktag am 25. September statt. An diesem Tag gab es die Gelegenheit, dass sich auch Endorferinnen und Endorfer für Klimaschutz einsetzen.
Das zeigt, dass das Thema des Klimawandels durchaus in unserem Ort angekommen ist, viele Menschen eine Veränderung zu mehr Klima- und Umweltschutz wünschen und bereit sind, auch etwas dafür zu unternehmen.

Die Coronakrise hat die Aktionen der Fridays for Future-Bewegung medial verdrängt. Nichtsdestotrotz läuft das Engagement der jungen Menschen und ihrer Partner wie Parents for Future oder Scientists for Future weiter. Während des ganzen Lockdowns hat Fridays for Future zusammen mit hochkarätigen Wissenschaftlern immens spannende Videos ins Netz gestellt. Auch Demonstrationen liefen online.

Denn die Klimakrise hört ja wegen Corona nicht auf zu existieren. Kipppunkte des Klimasystems sind zum Teil schon irreversibel überschritten. Mit jedem Tag, den wir ohne massive Veränderung verstreichen lassen, fallen noch weitere Kipppunkte, und das immer schneller: In Brasilien und Kalifornien brennen wie letztes Jahr die Wälder.

Wir müssen also weiter laut sein, um Veränderung zu bewirken und damit eine lebenswerte Zukunft für unsere Kinder und Enkel zu erhalten.
Das bedeutet auch, dass jeder von uns sich gut informieren, sein eigenes Verhalten kritisch betrachten und möglichst sofort klimaschonende Veränderungen bei sich selbst herbeiführen muss.
Das bedeutet sicherlich auch, Gewohntes und bequeme Verhaltensweisen zu verändern. Leicht und ohne Schmerz geht so etwas nicht. Aber es erwarten uns alle auch ungeahnte positive Effekte, die zu mehr Lebensqualität, mehr Gesundheit, mehr Freude und einfach zu einem guten Leben führen werden.
Gemeinsam fällt es leichter.

Wir können uns mit Menschen zusammenschließen, die sich auch auf den Weg machen und hier finden wir sie:
Fridays for Future-Gruppen in Rosenheim und Traunstein
Parents for Future und Scientists for Future in Rosenheim
Gemeinwohlökonomie z.B: Klimatauglich leben, Enkeltauglich leben

Angela Cormann

3. Bürgermeister Bad Endorf Mitglied im Kreistag Rosenheim

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel