Mehr Vielfalt im Gemeinderat

Eine Gesetzesänderung des Bayerischen Landtags macht es vor: mit der neuen Regelung, die Anfang diesen Jahres in Kraft getreten ist, wird das Kommunalrecht an aktuelle praktische Bedürfnisse angepasst. Konkret heißt das, dass Kommunen ab sofort ihren Gemeinderatsmitgliedern die Kosten, die für die Betreuung von Kindern oder pflegebedürftige Angehörige während der Sitzungszeit entstehen, ersetzen dürfen.

Wir, von der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen, stellen dazu einen Antrag auf Satzungsänderung unserer Gemeinde und hoffen auf Zustimmung im Rat. Wir begrüßen diese Möglichkeit und erhoffen uns dadurch eine größere Vielfalt im Gemeinderat. Es könnte ein Baustein sein, insbesondere Eltern von kleinen Kindern zur Mitarbeit in diesem Ehrenamt zu motivieren, denn diese sind aktuell nicht repräsentativ vertreten.

Auch der Frauenanteil in unserem Rat spiegelt nicht die Realität dar, wenn die Gewählten stellvertretend für die Bevölkerung sein sollen: in Endorf gestalten derzeit nur vier Frauen die kommunale Arbeit des Marktgemeinderates, der insgesamt 20 Mitglieder zählt.

Mareike Melain

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel