Schulneubau: Holz soweit wie möglich.

Das Architekturbüro Krug / Grossmann stellte am Dienstag zwei Varianten für den Bau des neuen Schulzentrums in Bad Endorf vor.

Eine große Mehrheit des Marktgemeinderates folgte der Empfehlung der Verwaltung und entschied sich, die Variante „Passage“ weiterzuverfolgen. Diese wird nach einer ersten Grobschätzung etwa 32 Millionen kosten. Die Fördersumme beträgt 14 Millionen.

Der Grünen Fraktion war es besonders wichtig, daß bei den weiteren Planungen auch das Thema „Holz“ als klimafreundliches Baumaterial eine große Rolle spielt. Wir hatten daher im Vorfeld einen entsprechenden Antrag gestellt.

Nach längerer Diskussion wurde in den Beschluß letztendlich der Passus aufgenommen, „Komponenten in Holzbauweise soweit wie möglich zu berücksichtigen“.

Eduard Huber

3. Bürgermeister Bad Endorf Mitglied im Kreistag Rosenheim

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel