sdr

Unser Dorf soll öder werden – Deutsche Bahn will drei Robinien fällen.

Mit Erstaunen und dem Appell an die Deutsche Bahn, dieses Vorhaben noch einmal zu überdenken, reagierte der gesamte Marktgemeinderat auf die Info, die DB wolle drei prächtige Bäume am I-Punkt beim Bahnhof in Bad Endorf fällen. Begründung: Die Bäume machen zu viel Dreck – und sind der Bahn wohl zu pflegeintensiv.

Wir Grüne stellten den Antrag im Gemeinderat, am Bahnhof eine zeitgemäße Radlabstellmöglichkeit zu schaffen. Die DB machte den Platz dafür ausgerechnet dort aus, wo diese drei Robinien wunderbar in die Höhe gewachsen sind, das Gelände strukturieren, verschönern und ankommenden Bahnnutzer*innen einen einladenden Empfang bieten.

Offenbar ist unser Ansinnen eine willkommene Gelegenheit für die DB, die sie störenden Bäume los zu werden.

In Zeiten von Klimakrise und immer wiederkehrenden Wärmerekordmonaten absolut unverständlich! Ein Unternehmen, das sich klimafreundliche Mobilität auf die Fahnen schreibt, gibt sich hier gleichzeitig völlig gleichgültig gegenüber den immensen Beiträgen solch wunderbarer Bäume für gesunde Luft, Kühlung und Ortsklima. Ganz zu schweigen vom optischen Eindruck, dieser geplante Beitrag zur Ödnis muss gestoppt werden!

Wir appellieren an die DB, hier Axt und Säge im Depot zu lassen!

In einem Ortstermin mit Vertretern der DB wurden bereits alternative Standorte für die Fahrräder beraten. Wir brauchen Radlabstellplätze, große Bäume und die Bahn.

Alle 3 sind notwendige Beiträge zum Klimaschutz!

Magdalena Restle

3. Bürgermeister Bad Endorf Mitglied im Kreistag Rosenheim

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel