Wir feiern Geburtstag.

Wir feiern Geburtstag: 10 Jahre Bündnis 90 / Die Grünen in Bad Endorf

Liebe Bad Endorfer*innen, liebe Gäste,

Auch wenn wir angesichts der Pandemie leider aktuell nicht wirklich feiern können, so blicken wir Bad Endorfer Grüne doch gerne auf bewegte und bewegende 10 Jahre zurück.

Der Gründungsabend fand Anfang Mai 2011 beim Hubbi in Hemhof statt. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten unter anderen Martin Both, Eduard Huber, Manfred Jäger, Thomas Restle und Wolfried Pauly. Der erste OV-Sprecher war Manfred Jäger, die ersten Beisitzer waren Hans-Josef Schröder und Eduard Huber.

Unsere Highlights der ersten 10 Jahre:

Kommunalwahlen 2014: Mit knapp 10% Stimmenanteil zogen mit Eduard Huber und Züleyha Düzenli die ersten zwei Grünen in den Bad Endorfer Gemeinderat ein – Zühleyha war damals eine von zwei Muslima in bayerischen Kommunalparlamenten außerhalb von den großen Städten.

Kommunalwahlen 2020: Verdoppelung auf fast 20 % Stimmenanteil – vier Sitze im Gemeinderat (Eduard Huber, Magdalena Restle, Martin Both, Zühleya Düzenli).

Bisher rund 50 Anträge reichte die grüne Fraktion im Gemeinderat ein – weit mehr als alle anderen Fraktionen gemeinsam.

Eine Übersicht finden Sie unter: https://gruene-endorf.de/unsere-antraege/

Davon erfolgreich: Car Sharing, Teilzeitstelle zur Unterstützung von Flüchtlingen, Bad Endorf wird Fair Trade Town und kauft u.a. Faire Berufsbekleidung für die Mitarbeiter*innen ein, Mitfahrbankerl im Ortszentrum sowie in Hemhof, Antwort und Hirnsberg, Einstellung eines Klimaschutzmanagers, nachhaltiger Bau der neuen Schule soweit möglich in Holzbauweise … und einiges mehr.

Unterstützung der BI gegen die Gasbohrung der RAG am Langbürgner See beispielsweise mit einer Veranstaltung in der Seifhalle mit Hans-Josef Fell als Referent (u.a. von Thomas Restle organisiert). Die Demo, bei der wir gerne mit dabei waren, mit rund 1000 Teilnehmern durch den Ort ist legendär. Fahrraddemo durch Bad Endorf (u.a. von Thomas Restle, Eduard Huber, Anderl Bärtschi und Martin Both und mir organisiert), um auch allen Radfahrern in Bad Endorf mehr Gewicht zu verleihen und den Handlungsbedarf bei der Verkehrsplanung zu verdeutlichen.

Veranstaltungen zu „Klare Kante gegen rechts“ und über die Reichsbürger mit Katharina Schulze, zum Thema digitale Gesellschaft mit Konstantin von Notz, zur Rolle der europäischen Union mit Reinhard Bütikofer, gegen TTIP mit Claudia Stamm organisiert von Wolfried Pauly, Ausflug zur Herreninsel anlässlich 70 Jahre Grundgesetz mit Führung durch die Ausstellung zum Verfassungskonvent im ehemaligen Augustinerchorherrenstift organisiert von Thomas Restle, Infoveranstaltung zu Thema Gemeinwohlökonomie usw.

Regelmäßig: Die Grüne Ente mit Beiträgen unserer OV-Mitglieder, Radltouren (organisiert von unserem Radlfan Anderl Bärtschi), Brotbacken mit Kindern beim Bad Endorfer Ferienprogramm, Kochabende mit und bei unserer Höslwanger Mitstreiterin Elfi Reischl, etc.

Teilnahme an Antiatomkraft-Demos in Prien, Rosenheim, Wasserburg und München nach Fukushima oder an Friday for Futures-Veranstaltungen.

Und auch, wenn wir Grüne in Bad Endorf eine etablierte und engagierte Kraft in der Gemeindepolitik sind – leicht ist es nicht, innovative und zukunftsweisende Initiativen gegen traditionelle und konservative Ansichten durchzusetzen.

So wurden viele unserer Initiativen im Gemeinderat leider abgelehnt: Naturfriedhof, Baumschutzverordnung, Modernisierung der Stellplatzverordnung, Tempo 30 vor der Schule in Antwort zum Schutz der Schulkinder, freie Fahrt für Radfahrer in der Katharinenheimstraße in beide Richtungen … und einiges mehr.

Trotzdem: Wir lassen uns nicht entmutigen und werden uns weiter für grüne Politik in Bad Endorf einsetzen. Dass diese weit mehr umfasst als eines der dringlichsten Ziele unserer Zeit, den Klimaschutz, mit Bereichen wie Verkehrswende, Energiewende, Naturschutz, ökologische und regionale Landwirtschaft und wir Grüne auch in anderen Bereichen wie Wirtschafts-, Gesundheits-, Bildungs- und Sozialpolitik innovative Konzepte verfolgen, das zeigt der Entwurf des Wahlprogramm der Grünen zur Bundestagswahl im September 2021. Sie finden ihn unter Grünes Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2021 – BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (gruene.de).

Die Pandemie hat mehr denn je gezeigt, dass vieles einfach nicht gut klappt in Deutschland und damit auch in Bad Endorf – siehe Masken – und Impfchaos, fehlende Pandemiestrategie, fehlende Energie – und Verkehrswende zur Umsetzung der Klimaziele, Lehrermangel, Sterben kleiner Bauernhöfe und die Industrialisierung der Landwirtschaft, die Verunreinigung unseres Grundwassers und unserer Lebengrundlage mit Nitrat, Phosphat, Microplastik und Pestiziden, fehlende Digitalisierung, fehlender Ausbau des ÖPNV etc.

Es braucht Erneuerung und frischen Wind in der Politik – keine Machtkämpfe von Alphatieren, die ihre Person in den Mittelpunkt stellen, aber nicht die Sache.

Oder wie es unsere Kanzlerkandidatin, Annalena Baerbock sagt: „Deutschland kann so viel mehr. Diese Dekade kann ein Jahrzehnt des mutigen Machens und des Gelingens werden. Ein Jahrzehnt des Modernisierens.“

Dazu sind wir Grüne bereit und freuen uns über neue Mitstreiter*innen und Interessierte. Wir hoffen sehr, dass persönliche Treffen bald wieder möglich sind und haben schon einige Aktivitäten in Planung.

An dieser Stelle vielen Dank an unsere Mitglieder und Euer tolles Engagement!

Herzliche Grüße von Ihren/Deinen Bad Endorfer Grünen

Christine Wildgruber und Robert Hell, OV-Sprecher*in

3. Bürgermeister Bad Endorf Mitglied im Kreistag Rosenheim

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel